Erfurt St. Josef

Eine Erweiterung und einen modernen Umbau hat die Orgel in St. Josef, Erfurt Nord, erhalten. Das Instrument wurde insgesamt weiter nach vorne in den Raum gebracht und durch ein neues Werk als Sololade erweitert. Jedes der neuen Register ist über Registerwippen in seiner Sub – Äqual–  und Superlage individuell in jedem Werk einzeln registrierbar. Dies ermöglicht größtmögliche Kombinationsvielfalt der neuen und alten Register.

Zusätzlich hat die Orgel einen Sesquialter im zweiten Manual erhalten. Die mechanischen Trakturen wurden durch eine Elektrische Traktur ergänzt, die sensibel in das vorhandene System eingreift.

Disposition

I. Hauptwerk, C - g'''

01. ROHRFLÖTE 8'
02. OKTAVE 4'
03. NASAT 2 2/3'
04. MIXTUR IV 1 1/3'

II. Manual, Oberwerk, C - g'''

05. HOLZGEDECKT 8'
06. BLOCKFLÖTE 4'
07. PRINCIPAL 2'
08. TERZIAN 1 3/5'
Tremulant

Pedalwerk, C - f'

11. SUBBASS 16'
12. BASSFLÖTE 8'
13. QUINTADE 4'

Nebenregister und Spielhilfen

II/I I/P
  II/P

Solowerk I

14. TRAVERSFLÖTE 16' 8' 4'
15. SALICIONAL 8' 4' 2'
16. SCHALMEY 16' 8' 4'

Solowerk II

14. TRAVERSFLÖTE 16' 8' 4'
15. SALICIONAL 8' 4' 2'
16. SCHALMEY 16' 8' 4'

Solowerk P

14. TRAVERSFLÖTE 8'
15. SALICIONAL 4'
16. SCHALMEY 8'

Elektrische Tontraktur
Elektrische Registertraktur

Views