Vox Maris - die Stimme des Meeres

Vox Maris

Vox Maris heißt die bisher berühmteste Konstruktion von Hey Orgelbau. Sie wurde für die Expo 2012 in Korea gebaut und mit ihr gelang es, mit einer Lautstärke von 138,4 dbA den Guinness-Weltrekord als lauteste Orgel der Welt am Tag der offenen Tür im Jahr 2011 in Urspringen aufzustellen. Die Orgel ist mit 80 bis zu 10 Meter hohen Pfeifen ein wahres Meisterwerk in Konstruktion und Technik.

Eine Freiluftorgel zu konstruieren, die Wind und Wetter widersteht, die das gesamte Expo-Gelände beschallt, die dynamisches Spiel offeriert und die über eine Application für Tablet-PC zu spielen ist, hat unweigerlich zur Folge, dass völlig neue Techniken entwickelt werden müssen. So sind die Pfeifen der Vox Maris nach dem Prinzip der Dampfpfeife (Calliope) entstanden und können durch ihr 360° umlaufendes Labium ein beeindruckendes Volumen entfalten, das sich in alle Richtungen ausbreitet.

Der Luftdruck, mit dem diese Pfeifen zum Klingen gebracht werden, entspricht dem 1.000-fachen einer traditionellen Kirchenorgel und wird von einer großen Druckluftanlage, die 20.000 Liter Luft pro Minute zur Verfügung stellt, produziert. Als besonderes Highlight auf der Expo 2012 kann die Vox Maris mehr als sechs Kilometer weit gehört werden, aber auch bei reduziertem Druck mit anderen Instrumenten direkt am Sky Tower im Konzert harmonisch interagieren.

Spezifikationen

Tonumfang: 32', A - e '' '' ''
Manual: 80 Tasten
Pedal: 32 Tasten
Frequenz: 28 - 2640 Hz
Lautstärke: 85 - 138.4 dbA
Winddruck: 10.000 - 100.000 mmWS
Stromversorgung: 110 KW motor
Konstruktion: Vox Maris & Carrier Pipe units
Pfeifenlänge: 1,70 - 10,00 m
Spieltisch: fahrbar & wireless
Expression System: Zwei Tonräder
keys: dynamisch & anschlagssensibel
Verbindungen: via Smartphone-App, Wi-Fi & Kabel
Weltrekord: Die lauteste Pfeifenorgel
Konstruktion & Entwicklung: federführend durch Thomas Hey

Views

 

Nebenregister und Spielhilfen

II16'/I II16'/II II4'/P
II4'/I II4'/II I/P
II/I   II/P
     

Pressurestore for different volumes
Wheel for free pressure- and volumecontrole
Wheel for Modulation
Attack control for fast - moderate - slow keyboard response

Touchscreen with
Coupler Device:
You are free to add any note above or below the played key. For example a Septime, None or Duodezime, etc. even chords are programmable

Bass Hold Function:
Any bass note that is played can be held until the release button or another bass key is touched. This offers the possibility of simulating foot pedal play.

Echo Repeater:
This function allows the organist to record and repeat directly melodies or pentatonic scales to be able to play along with two hands. Rich soundscapes can be created!

Transposer:
The organ is planned for accompanying an orchestra or solo artist. The Transposer offers the opportunity of changing the pitch of the pipe organ in halftone steps up and down to fit different tunings.

Recording Device:
You are able to record your performance and repeat it at any time.