Vox Maris - die Stimme des Meeres

Vox Maris

Vox Maris heißt die bisher berühmteste Konstruktion von Hey Orgelbau. Sie wurde für die Expo 2012 in Korea gebaut und mit ihr gelang es, mit einer Lautstärke von 138,4 dbA den Guinness-Weltrekord als lauteste Orgel der Welt am Tag der offenen Tür im Jahr 2011 in Urspringen aufzustellen. Die Orgel ist mit 80 bis zu 10 Meter hohen Pfeifen ein wahres Meisterwerk in Konstruktion und Technik.

Eine Freiluftorgel zu konstruieren, die Wind und Wetter widersteht, die das gesamte Expo-Gelände beschallt, die dynamisches Spiel offeriert und die über eine Application für Tablet-PC zu spielen ist, hat unweigerlich zur Folge, dass völlig neue Techniken entwickelt werden müssen. So sind die Pfeifen der Vox Maris nach dem Prinzip der Dampfpfeife (Calliope) entstanden und können durch ihr 360° umlaufendes Labium ein beeindruckendes Volumen entfalten, das sich in alle Richtungen ausbreitet.

Der Luftdruck, mit dem diese Pfeifen zum Klingen gebracht werden, entspricht dem 1.000-fachen einer traditionellen Kirchenorgel und wird von einer großen Druckluftanlage, die 20.000 Liter Luft pro Minute zur Verfügung stellt, produziert. Als besonderes Highlight auf der Expo 2012 kann die Vox Maris mehr als sechs Kilometer weit gehört werden, aber auch bei reduziertem Druck mit anderen Instrumenten direkt am Sky Tower im Konzert harmonisch interagieren.

Specifications

range: 32', A - e '' '' ''
manual: 80 keys
pedal: 32 keys
frequencies: 28 - 2640 Hz
volume: 85 - 138.4 dbA
wind pressure: 10.000 - 100.000 mmWS
power supply: 110 KW motor
construction: Vox Maris & Carrier Pipe units
length: 1,70 - 10,00 m
console: mobile & wireless
expression system: two tone wheels
keys: dynamics & velocity
connection: via android application, Wi-Fi & cable
world record: the loudest pipe organ
research & development: led by Thomas Hey

Views